Urlaubsziel Italien

Alles rund um Italien als Urlaubsziel

Italienurlaub mit Kindern - Pixabay

Urlaub mit Kindern – Himmel oder Hölle?

| Keine Kommentare

Die schönsten Wochen des Jahres können entweder intensive und wunderschöne Momente oder vierzehn Tage zum Abhaken sein. Das gilt für einen Familienurlaub mit den Kids mehr, als für entspannte Tage in trauter Zweisamkeit. Hier meine Tipps für einen gelungenen Familienurlaub:

Ein Urlaub mit Kindern muss bereits im Vorfeld exakt geplant werden und auf das Alter der Kleinen entsprechend abgestimmt werden. Städtetrips nach Rom oder Venedig etwa sind nicht gerade die Lieblingsurlaubsziele der Kinder. Hat man aber einen Teenager dabei, dann kann man eine Tour nach Mailand jederzeit einplanen – schon allein wegen der Einkaufsmöglichkeiten.

Wie plane ich den Urlaub?

Der absolute Horror, speziell mit Kleinkindern, sind Langstreckenfahrten mit dem Auto. Auch große Klimaunterschiede sollte man vermeiden. Vierzehn Tage in einer italienischen Berghütte sind für den gestressten Manager vielleicht ideal, doch im Gegensatz zu Erwachsenen haben Kinder kein ausgeprägtes Bedürfnis sich im Urlaub zu erholen.

Kind am Strand - Pixabay

Kind am Strand – Pixabay

Es sollte also immer „etwas los ein“. Das muss nicht unbedingt ein Cluburlaub mit allen Schikanen sein, denn ein uriger Urlaub auf dem Bauernhof oder ein abenteuerlicher Campingurlaub haben für die Kids auch einen besonderen Reiz.

Die Planung sollte langfristig sein, denn nur so kann man sicher sein, das gewünschte Hotel oder die passende Ferienwohnung zu bekommen. Man hat auch noch genügend Zeit Informationen über Ort, Region und das Reiseziel zu bekommen, Fremdenverkehrsämter anzuschreiben und eventuelle Reiserouten zu erkunden.

Bei Auslandsreisen sollte man auf Visapflicht und Einreisebestimmungen achten sowie die Botschaftsadresse für Notfälle notieren.

Die Begebenheiten vor Ort frühzeitig abklären

Achten Sie unbedingt auf die Gegebenheiten des Hotels oder der Ferienwohnung. Ist ein Gitterbett oder Zustellbett möglich oder müssen Sie ein Reisegitterbett mitnehmen? Sind spezielle Einrichtungen wie etwa ein Kinderpool oder Hochstühle im Restaurant vorhanden? Gibt es ein Babysitterservice, damit die Eltern vielleicht auch einmal einen Abend bei einem Candle-Light-Dinner verbringen können?

Kinder im Auto - Pixabay

Kinder im Auto – Pixabay

Bei längeren Autofahrten unbedingt auf eine altersentsprechende Unterhaltung der Kinder achten. So lassen etwa lustige Reim- oder Zahlenspiele die Zeit schneller vergehen. Magnetische, kleine Reisespiele verhindern das Suchen nach Spielsteinen.

Unbedingt ausreichend Pausen einlegen und auf einem Parkplatz ein wenig Bewegung machen. Die Flüssigkeitszufuhr ist bei Kindern enorm wichtig. Kohlensäurehaltige und süße Getränke sind nicht geeignet. Früchtetee, mit Wasser gespritzter Apfelsaft oder Leitungswasser erfrischen besser!

Was nehme ich mit? – Reiseapotheke

Ein paar Wochen vor der Abreise sollte man eine Reiseapotheke zusammenstellen. Bei der Zusammenstellung ist der Apotheker gerne behilflich. Bei Dauereinnahme von Medikamenten auf ausreichende Verfügbarkeit achten, da das Medikament unter Umständen im Ausland nicht erhältlich ist.

Neben der passenden Kleidung unbedingt auf folgende Dinge nicht vergessen: Lieblingsspielzeug, Kuscheltier, kleines Kissen, Plastiktüte für Übelkeit oder Abfälle, einige Reisespiele. Für Babys: Fläschchen mit Tee, Thermoskanne mit abgekochtem Wasser für die Breizubereitung, Windeln, Schnuller, Lätzchen, Wechselbekleidung, Flaschenwärmer, Buggy mit Regenschutz, Schwimmflügel, Fläschchen und Flaschenbürste.

Egal ob Baby oder größeres Kind: ausreichend passende Sonnenschutzmittel und Kopfbedeckung. Beherzigen Sie diese Tipps und legen Sie damit den Grundstein für einen perfekten Familienurlaub in Italien.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.