Urlaubsziel Italien

Alles rund um Italien als Urlaubsziel

Italien – Urlaub erleben mit allen Sinnen

| Keine Kommentare

Mit jahrhundertealter Historie, dem Hauptsitz der Katholischen Kirche und dem Temperament der Einheimischen ist Italien seit jeher ein beliebtes Urlaubsziel für europäische Reisende und absolutes Wunschziel für internationales Publikum.

Das Lebensgefühl im Land von Pizza und Pasta und die Atmosphäre in den Gassen aus Kopfsteinpflaster mit ihren traditionellen Straßencafés ist eines, für das viele von weither anreisen, um Urlaub mit allen Sinnen zu erleben. Neben dem geschichtlichen Reichtum vieler Städte, sind es vor allem die Köstlichkeiten, die das Land so bekannt gemacht haben und nun Millionen von Besuchern jährlich eine Auszeit in mediterraner Umgebung so schmackhaft machen.

Der „Stiefel“ bietet Reisenden und Religiösen ein vielfältiges Angebot, das alle Vorlieben berücksichtigt, und mit fortwährendem Sonnenschein ist der Urlaub perfekt. Weil der Tourismus einer der großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bausteine Italiens ist, sind die Englischkenntnisse in den Touristengebieten mehr als zufriedenstellend und bei der offenen und herzlichen Art der Einheimischen bleibt keine Frage unbeantwortet.

Städteurlaub

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, nach Italien zu reisen. Aus den europäischen Nachbarländern führen direkte Zugverbindungen in die großen Städte und mehrere internationale Flughäfen sorgen für weltweit gute Anbindung.
Beliebte Ziele sind die Hauptstadt Rom, die toskanische Hauptstadt Florenz, das kulturell-historische Neapel, die Wasserstadt Venedig und die Fashionmetropole Mailand.

Rom Vatikan - Pixabay

Rom Vatikan – Pixabay

Die ewige Stadt Rom ist als politisches und kulturelles Zentrum Italiens ein Hotspot für internationale Reisende und mit seinen einzigartigen Bauwerken aus längst vergangenen Zeiten ein eindrucksvoller Ort. Auf knapp 1.300 Quadratkilometern wohnen rund 2,75 Millionen Einwohner, darunter gastieren jährlich mehr als 10 Millionen Touristen aus aller Herren Länder. Das Kolosseum führt die Besucher um Jahrhunderte zurück in die Zeiten der Gladiatorenkämpfe, der Trevi-Brunnen erfüllt jedem einen Wunsch, der eine Münze ins Wasser wirft, und die Spanische Treppe lädt dazu ein, den Abend in gelassener Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Im Stadtgebiet befindet sich auch der Vatikan, das Zentrum der Katholischen Kirche und Objekt unendlicher Verschwörungstheorien und Mythen. Die päpstlichen Audienzen und Segen machen den kleinsten anerkannten Staat der Welt zu einem populären und internationalen Wallfahrtsort, der mit Bauten wie dem Petersdom und der Sixtinischen Kapelle jeden zum Staunen bringt.

Florenz Fluss - Pixabay

Florenz Fluss – Pixabay

Florenz ist eine deutlich kleinere Stadt nördlich vom Rom, das nicht weniger beliebt ist bei Reisenden. Noch heute ist zu erkennen wie der mittelalterliche Reichtum das einstige europäische Handelszentrum die Stadt geprägt und hat aufblühen lassen. Wenig überraschend ist es, dass Persönlichkeiten wie da Vinci, Michelangelo und Galilei in der so inspiririenden Provinzhauptstadt gelebt haben.

Eine Vielzahl der alten Gemäuer und Denkmäler und die gesamte historische Altstadt gehören seit langer Zeit zum UNESCO Weltkulturerbe und die Sehenswürdigkeiten von Florenz sind eine Reise allemal wert. Ebenso finden sich ebenso zahlreiche Kulturdenkmäler in der süditalienischen Küstenstadt Neapel, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen und die Geschichten vergangener Generationen erzählen.

Die Mailänder Modewoche bietet dazu elegantes Kontrastprogramm. Vier Mal im Jahr trifft sich in der Fashionhochburg die Creme de la Creme der Modeindustrie, um die neusten Trends auf den Laufsteg zu bringen. Modeinteressierte können jeweils im Januar und Juni die Trends der Herrenmode und im Februar und September die Laufstegshows der Damen besuchen, um über die Kreationen der Luxusdesigner zu staunen.

Strand- und Aktivurlaub

Ob mit der feuerroten Vesper durch den dichten Stadtverkehr oder mit dem Mountainbike um den Gardasee, Italien hat für jeden Typ von Touristen das richtige Reiseangebot. Die Aktivitäten reichen von Tauchkursen an einer der zahlreichen Tauchbasen der italienischen Mittelmeerküste über Wandertouren am Ätna und Besichtigungen der in Asche vergrabenen Stadt Pompeij auf der Insel Sizilien südwestlich des Festlandes bis hin zu Windsurfing an zahlreichen Surfsports am Festland und der beliebten Insel. Auch Wintersportler kommen voll auf ihre Kosten – Skigebiete in Südtirol und in den Dolomiten versprechen unvergessliche Momente auf den Pisten und Geselligkeit beim anschließenden Après Ski.

Italien Strandurlaub - Pixabay

Italien Strandurlaub – Pixabay

Wer nach Entspannung und Sandstrand sucht, wird entlang der knapp 8.500 Kilometer langen Küstenlinie Italiens fündig. Das angenehm ruhige Mittelmeer ist die ideale Umgebung für einen Urlaub mit Strandtuch und Sonnenhut.

Die Weiten der Toskana an der Westküste Mittelitaliens begeistert mit seiner so bekannten mediterranen Umgebung jedes Jahr eine Vielzahl von Reisenden mit einmaliger Urlaubsatmosphäre und lädt zu malerischen Sonnenuntergängen und langen Sommernächten ein.

Spiritueller Tourismus

Neben der Vatikanstadt gibt es diverse andere Orte, die jedes Jahr hunderttausende Gläubige aus aller Welt anziehen. Neben Turin, der Hauptstadt des Piemont, die durch das umstrittenen Grabtuch Jesu in der Weltöffentlichkeit bekannt wurde, sind auch Assisi und Madonna della Corona beliebte Pilgerstädten. Bei der Planung von Wallfahrten sollten unbedingt die regionalen klimatischen Bedingungen berücksichtigt werden, um die Gesundheit älterer Mitreisenden nicht zu gefährden. An den heiligen Stätten müssen mitunter lange Wartezeiten eingeplant werden, da der Andrang, vor allem zu Ferien- und Urlaubszeiten, enorm ist.

Wer sich in Menschenmassen unwohl fühlt, sollte seine Reise so legen, dass sie nicht auf einen kirchlichen Feiertag fällt, da sich zu dieser Zeit die meisten religiösen Touristen in den religiösen Hochburgen aufhalten. Gleiches gilt für eine Städtereise nach Rom – wer während der Ostertage anreisen möchte, muss sich auf steigende Hotelpreise und überfüllte Museen einstellen.

Klima

Durch die vielfältigen geographischen Gegebenheiten sind die klimatischen Bedingungen in Italien mitunter sehr verschieden und stark regionsabhängig. Während Südtirol im Oberitalien in den Wintermonaten in der Regel von Minusgraden heimgesucht wird, bleiben die Temperaturen im Rest des Landes auch während der kalten Jahreszeit meist im Plusbereich. Eingeordnet in die subtropische Klimazone, verbucht die Hauptstadt Italiens mehr Sonnenstunden als der Norden des Landes.

Sardinien Hafen - Pixabay

Sardinien Hafen – Pixabay

Im Hochsommer und Hauptferiensaison klettern die Temperaturen auf über 30 Grad und heizen die Plazas und Gemäuer der Stadt auf. Eine clevere Auswahl des Reisezeitraums entsprechend der eigenen Temperaturempfindlichkeit sollte beim Planen eines Städtetrips nicht unbeachtet bleiben.

Süditalien und die Kalabrien an der „Stiefelspitze“ locken Reisende mit sommerlichen Temperaturen von 30 Grad in der Hochsaison, während die Winter mit knapp unter 10 Grad Durchschnittstemperatur mild ausfallen. Die Fischerinseln Sardinien und Sizilien südlich und südwestlich des Festlandes bieten gar noch wärmeres Wetter während der Wintersaison und angenehme Sommer mit Temperaturen unter 30 Grad.

Checkliste Reisevorbereitungen

  • Einreise mit gültigem Personalausweis oder Reisepass
  • Akzeptiert werden bei der Einreise sogar der vorläufige Personalausweis oder Reisepass
  • Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument, dabei wird auch ein gültiger (seit 2006 nicht mehr ausgestellte Kinderausweis nach altem Muster) akzeptiert
  • Für den Aufenthalt im Süden des Landes wird eine vorbeugende Hepatitis A Impfung empfohlen
  • Steckdosen in Italien sind nicht einheitlich genormt, es empfiehlt sich daher, einen Reiseadapter im Gepäck zu tragen

Reisetipps

  • In beliebten Touristengebieten und auf dicht gedrängten Plätzen kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen. Wertgegenstände sollten unbedingt sicher verwahrt oder unzugänglich aufbewahrt werden
  • Trinkgelder sind üblicherweise mit einem festen Betrag, genannt „Coperto“ in der Rechnung berücksichtigt. Ein paar zusätzliche Münzen sind absolut in Ordnung, wenn Service und Essen besonders zufriedenstellend waren
  • Der Europäische Führerschein ist in Italien gültig, allerdings ist der Verkehr besonders lebhaft und dicht, sodass beim Fahren Vorsicht geboten ist

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.