Urlaubsziel Italien

Alles rund um Italien als Urlaubsziel

Spaghetti, Nudeln & Co. – Teigwaren aus Italien

| Keine Kommentare

Zu den wohl wichtigsten und bekanntesten italienischen Nahrungsmitteln zählen zweifelsohne die Teigwaren. Mit dem Land Italien werden im Allgemeinen sofort Spaghetti oder Nudeln in Zusammenhang gebracht, teilweise wird dieses Nahrungsmittel auch als Beschimpfung verwendet.

Schon Kinder lieben Nudeln über alles und ziehen sie anderen Beilagen wie Kartoffeln oder Reis eindeutig vor – meist mit einem Schuss Ketchup, was aber in kulinarischer Hinsicht eher ein Verbrechen ist.

Zahlreiche Variationen im Aussehen und im Geschmack

Bei den Teigwaren gibt es so viele Variationen, dass das Aufzählen der verschiedensten Pasta hier den Rahmen sprengen würde. Dass es hiervon so viele Sorten gibt, hat einen guten Grund, denn nicht jede Nudel kann bestimmte Beilagen, Soßen oder Ragouts gleich gut aufnehmen.


So passt die legendäre Pesto, wohl die bekannteste Nudelsoße seit der Werbung von Steffi Graf, am besten zu Spaghetti oder, wenn man sich gerade in Ligurien aufhält, der dort erhältlichen schmalen Bandnudel Trenette. Hier vermengt sich das Pesto, bestehend aus Olivenöl mit zermahlenem Basilikum und Pinienkernen hervorragend mit den dünnen Vertretern dieser Pasta.

Alleine die Menge an verschiedenen Nudeln, die wir in Deutschland im Supermarkt kaufen können, ist faszinierend, es gibt jedoch noch Unmengen mehr Variationen, wobei hier die Grundlage immer gleich ist.

Pasta ist nicht gleich Pasta

Spaghetti Bolognese – italienische Teigwaren

Pasta besteht aus Hartweizengrieß, Salz und Wasser. So einfach das Grundrezept ist, so unterschiedlich sind hier die Variationen.

Farben und Formen gibt es etliche, so kennen wir sicher alle die schönen grünen Pastasorten, die meist durch Zugabe von etwas Spinat so grün werden oder knallrote Nudeln, die mit Tomaten ihre rote Farbe erhalten.

Aber auch Nudeln in Plattenform, wie die für Lasagne verwendeten Lasagneplatten oder Rigatoni, die an kleine Rohre erinnern und äußerst schmackhaft gefüllt werden können. Steffi sei Dank, dass die Fusilli oder Farfalle zu mehr Berühmtheit gelangt sind und Pesto nicht mehr von jedem als Fremdwort im Duden nachgeschlagen werden muss.

Selbst gemacht oder aus dem Supermarkt?

Grundsätzlich muss man sagen, dass die Pasta, die selbst hergestellt wird, einfach am besten schmeckt. Wer nicht auf die hausgemachten Nudeln verzichten möchte, findet zahlreiche Hersteller, die sich mit der Produktion von „echten“ Nudeln beschäftigt haben. Gerade bei einem Italienurlaub kann man sich in den zahlreichen Ristorante oder in einer Trattoria von dieser Qualität überzeugen.

Spaghetti Bolognese Detail von Petr Kratochvil
Bunte Nudeln von Jiri Hodan

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.