Urlaubsziel Italien

Alles rund um Italien als Urlaubsziel

Geheimtipp – Restaurants in der Altstadt von Genua

| Keine Kommentare

Auf den ersten Blick wirkt die Altstadt von Genua auf viele Touristen eher abschreckend. Das Altstadtviertel, das zu den größten in Europa zählt, wartet mit einer Unmenge ähnlich aussehender, verwinkelter Gassen auf, die schnell zum Labyrinth werden.

Leider lässt auch die Sauberkeit in Genuas Altstadt meist zu wünschen übrig und bestimmte Gegenden sollte man abends besser meiden.

Dennoch gibt es in den als sicher bekannten Gassen eine Vielzahl gemütlicher kleiner Restaurants, die einen Besuch wert sind und zum ungewöhnlichen, aber dennoch besonderen Charme der Altstadt beitragen.

Leckere Pizzen und genuesische Spezialitäten in der Pizzeria „La Mama“

Eine riesige Auswahl guter Pizzen zu Preisen zwischen sieben und zwölf Euro bekommt man in der Pizzeria ‚La Mama‘ in Via San Bernardo, in der Nähe von Piazza Matteotti. Auf der Speisekarte stehen auch viele lokale Spezialitäten wie Nudelgerichte mit genuesischem Pesto oder Käsefocaccia, allgemeines Leibgericht der Bewohner in der Region Ligurien.

Focaccia ist eine Art Fladen, den es mit verschiedenen Füllungen oder Belägen gibt. Unbedingt probieren sollte man die berühmte Focaccia al Formaggio di Recco, Käse-Focaccia aus Recco, einem Dorf an der Küste unweit von Genua, in dem die beste Focaccia der Region gemacht wird.

Das Restaurant „La Sosta degli Artisti“

Speisen in Genua

Ähnlich wie ‚La Mama’ bietet das nur gut 200 Meter entfernte Restaurant ‚La Sosta degli Artisti‘ (übersetzt: Die Rast der Künstler) auf Piazza San Donato eine große Auswahl an leckeren Pizzen und regionalen Köstlichkeiten, darunter auch Focaccia al Formaggio.

Das Innere ist einfach aber gemütlich gestaltet, im Sommer kann man auch draußen auf dem Platz sitzen und italienisches Flair genießen. Rund um den Platz befinden sich alte Häuser mit grünen Fensterläden, manchmal gesellen sich auch Musiker zu den Gästen, um ihre altbekannten Stücke zu präsentieren und ein paar Münzen zu verdienen.

Ausgezeichnete Speisen in häuslicher Atmosphäre – „Le ombre rosse“

Einen besonderen Schmaus für Augen und Gaumen bietet das kleine Restaurant ‚Le ombre rosse‘ (übersetzt: die roten Schatten) in einer kleinen Gasse unweit der Kathedrale San Lorenzo, Vico degli Indoratori.

Wie ein gemütliches Wohnzimmer mit vielen Regalen voller Bücher eingerichtet, verbreitet das kleine Restaurant auf Anhieb Wohlbehagen. Die freundliche Besitzerin bietet gerne auch einmal einen Aperitivo auf Kosten des Hauses an, während man auf einen freien Tisch warten muss.

Das Menü bietet immer wieder neue Köstlichkeiten nach Art des Hauses, von Fleisch- bis hin zu Fischgerichten mit exquisiten Soßen und leckeren Desserts. Die Preise liegen etwas höher, um 15 Euro für ein Hauptgericht, doch die Ausgabe lohnt sich. Im Sommer kann man auch hier auf einer kleinen Terrasse draußen sitzen.

Essen und Trinken in mittelalterlicher Atmosphäre – „Taverna degli Alabardieri“

Gedeckter Tisch

Ein mittelalterliches Ambiente in einem düsteren aber ansprechend dekorierten Kellergewölbe bietet die Taverna degli Alabardieri in der Gasse Vico Vegetti, wenige Schritte von dem Restaurant ‚La Mama‘ entfernt.

Es gibt verschiedene kleinere oder größere Gerichte zu niedrigen Preisen. Man kann jedoch auch nach dem Abendessen in der Taverna vorbeischauen, um nur gemütlich etwas zu trinken. Manchmal gibt es sogar Livemusik, die Erinnerungen an das Mittelalter heraufbeschwört.

Etwas Schnelles für Zwischendurch – „Orient Express“

Wer nur schnell oder im Vorbeigehen etwas essen möchte, auch nicht-italienische Spezialitäten, ist auf Piazza del Amor perfetto (übersetzt: Platz der perfekten Liebe) bestens aufgehoben.

Am winzigen, gut versteckten Platz, um den sich eine romantische Legende mit König Louis XII. von Frankreich rankt, befindet sich ein türkischer Imbiss namens ‚Orient Express‘. Die Qualität des Angebots ist optimal, besonders zu empfehlen sind auch die kleinen Desserts.

Auf dem Platz gibt es ein paar Bänke, auf denen man bei schönem Wetter gemütlich essen kann, während man sich den außergewöhnlichen Namen des Platzes durch den Kopf gehen lässt.

Gaststätte von Petr Kratochvil
Tabelle einstellen von Greg Getten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.