Urlaubsziel Italien

Alles rund um Italien als Urlaubsziel

Feinstes Olivenöl aus Italien

| Keine Kommentare

Italien ist nicht nur für seine Vielfalt an hochwertigen Weinen weit über die Grenzen hin bekannt. Genauso verhält es mit den vielen verschiedenen Olivenölen. Aufgrund der unterschiedlichen Klimaregionen, die in Italien vorherrschen, ist auch bei den angebotenen Ölen eine differenzierte Qualität zu finden.

Gerade Olivenöl spielt in der italienischen Küche eine nicht unwesentliche Rolle. Es ist Bestandteil zahlreicher traditioneller italienischer Rezepte und verfeinert das ein oder andere Gericht aus der italienischen Küche enorm.

Alle italienischen Regionen bieten Olivenöl an

Im nördlichen Bereich Italiens wird relativ wenig Olivenöl produziert. Grund hierfür ist das doch recht raue und kühle Klima. Allerdings bringen die wenigen Olivenbäume ein erstklassiges feines Olivenöl hervor. Das Ganze wird von einer recht blumigen Note begleitet.

Olivenbaum – Bild: Pixabay

In den mittleren Regionen Italiens findet sich hingegen eine recht großes Vorkommen von Olivenbaumplantagen. Grund hierfür ist die weitreichende Anbaufläche, die auch wetterbedingt über bessere Voraussetzungen verfügt.

Olivenöl aus dem italienischen Zentrum besticht durch einen sehr edlen Geschmack und verfügt über zahlreiche unterschiedliche Farbvariationen.

Die größten Produktionsstätten für italienische Olivenöle befinden sich eindeutig im Süden des Landes. Hier ist das Klima sehr heiß und auch sehr trocken. Dadurch gelingt es, Olivenöl in einer hervorragenden Qualität zu erzeugen. Dies wirkt sich positiv im Geschmack aus, der sehr intensiv und kräftig ist.

Auch auf den italienischen Inseln Sizilien und Sardinen wird Olivenöl hergestellt. Da hier meist ein eher kühleres Klima vorherrscht, sind die dort produzierten Öle eher fein und mild.

Auf die Qualität sollte unbedingt geachtet werden

Natürlich sind die Qualitäten der Olivenöle unterschiedlich, daher werden nur die Öle mit dem europäischen Qualitätssiegel D.O.C. (Denominazione di origine controllata) ausgezeichnet, die nach festen Produktionsvorschriften hergestellt, und einer ständigen Kontrolle der Qualität in puncto Farbe und Geschmack unterzogen werden.

Ernte und Verarbeitung der Olivenfrüchte

Die Ernte und auch die Verarbeitung der Oliven unterscheiden sich durch die unterschiedlich angewendeten Methoden, die sich auch auf den Preis auswirken.

Olivenöl Gefäß

Allein bei der Olivenernte gibt es vier unterschiedliche Methoden, um an die Früchte zu gelangen. Allerdings wird dabei immer darauf geachtet, dass der Olivenbaum selbst nicht zu schaden kommt, um auch später und nach Jahren noch eine erfolgreiche Ernte zu bekommen.

Die Pressung der Olivenfrüchte ist eine weitere Hürde bei der Verarbeitung. So werden hochwertige Öle kalt in kleinen Mühlen sanft gepresst. Die Überwachung ist hierbei sehr streng und an Qualitätsauflagen gekoppelt. Nur dann ist auch wirklich ein hochwertiger Preis gerechtfertigt.

Aber es gibt auch große Firmen, die die Oliven in riesigen Pressen regelrecht „zusammenquetschen“, um an das Öl zu gelangen. Diese Verfahrensweise spiegelt sich dann in der schlechten Qualität und auch im günstigen Preis wieder. Es ist also immer wichtig, sich die Etiketten einmal genauer anzusehen.

Erwerb von Olivenöl direkt beim Erzeuger

Für den Erwerb von hochwertigem Olivenöl aus Italien hat man vielfältige Möglichkeiten. Ist man in Italien vor Ort, kann man die Öle direkt beim Erzeuger erwerben und so gleich einen Eindruck von der Produktionsstätte gewinnen.




Teilweise werden die Öle aber durch die Erzeuger auch online vertrieben und man kann sich auch in seiner Heimat mit hervorragendem Olivenöl aus Italien eindecken.

Bild: Italienisch Olivenöl und Bowl Set von Shari Weinsheimer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.