Urlaubsziel Italien

Alles rund um Italien als Urlaubsziel

Campanile - Der schiefe Turm von Pisa

Pisa – mehr als nur ein schiefer Turm

| Keine Kommentare

Neben der Hauptstadt der Toskana, Florenz, ist Pisa wohl die bekannteste Stadt der Region. Besondere Berühmtheit genießt Pisa vor allem wegen ihrem schiefen Turm. Obwohl der schiefe Turm von Pisa zum Wahrzeichen wurde, beschränken sich die Sehenswürdigkeiten nicht auf diesen. Die regionale Bezeichnung für den Turm lautet „Campanile“.

Der Campanile als Zentrum des örtlichen Tourismus

Campanile - Der schiefe Turm von Pisa

Campanile – Der schiefe Turm von Pisa

Der Campanile, also der schiefe Turm von Pisa, stellt das touristische Zentrum von Pisa dar. Die umgebenden Geschäfte sind um den Turm herum angesiedelt und bieten alles, was das Herz des Touristen erfreuen kann. Jeder Urlauber, der sich das ursprüngliche Pisa ansehen möchte, muss deshalb auch nicht weit gehen. Bereits wenige 100 Meter vom Turm entfernt eröffnen sich vollkommen neue Eindrücke. In verwinkelten Gassen und Seitenstraßen kann man das wahre Pisa mit seinen gemütlichen Restaurants und Bars erkunden.

Die wichtigsten Feste in Pisa

In Pisa sind 3 Feste von besonderer Bedeutung für die Bürger. Zu diesen 3 gehören das Gioco del Ponte, das Luminara und die Regata di San Ranieri. Alle 3 Feste sind besondere Highlights der Stadt und werden von Urlaubern besonders gerne besucht.

Gioco del Ponte

Das wichtigste Fest in Pisa ist das Gioco del Ponte. Nachweislich feiern die Bürger von Pisa dieses Fest bereits seit dem 14. Jahrhundert. Bei dieser Feierlichkeit geht es darum, dass Männer, die sich für besonders stark halten, versuchen, einen schweren Karren (7 Tonnen!) über den städtischen Fluss Ponte di Mezzo zu schieben. Hier treten Männer aus den nördlichen Stadtteilen San Francesco, Santa Maria, Satiri und Calcesana gegen die Männer aus den südlichen Stadtvierteln Mezzogiorno, Leoni und Dragoni an. Während die Männer aus dem Norden versuchen, den Karren über die Brücke in die südlichen Stadtviertel zu schieben, versuchen die Männer aus dem Süden, dies zu verhindern. Insgesamt ist diese Tradition ein riesen Spaß für alle Beteiligten und Zuschauer, zumal die Teilnehmer in historischen Kostümen auftreten.

  • Termin für das Fest Gioco del Ponte: der letzte Sonntag im Juni

Luminara

Das Luminara hat besonders für romantisch veranlagte Menschen einen hohen Stellenwert. Dieses Fest ist dem Heiligen der Stadt, San Ranieri, gewidmet, dessen Gebeine noch heute im Dom Santa Maria Assunta ruhen. Jedes Jahr am Abend des 16. Juni werden sämtliche elektrisch erzeugten Lichter am Ufer des Arnos gelöscht. Das fehlende Licht wird durch Kerzen ersetzt, die hinter jeder Fensterscheibe und entlang des Ufers entzündet werden. Die den Fluss umgebenden Uferpromenaden werden so in ein besonders gefälliges Licht getaucht.

  • Termin für das Fest Luminara: jährlich am Abend des 16. Juni

Regata di San Ranieri

Auch die Regata di San Ranieri ist dem Stadtheiligen gewidmet. An diesem Tag wird von jedem Stadtviertel ein Ruderteam entsandt, welches auf einer Strecke von rund 2 Kilometern die jeweils anderen Teams hinter sich zu lassen versucht. Der Zieleinlauf erfolgt im Stadtzentrum.

  • Termin für die Regata di San Ranieri: jährlich am 17. Juni

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.