Urlaubsziel Italien

Alles rund um Italien als Urlaubsziel

Mit der Fähre nach Sardinien

| Keine Kommentare

Sardinien ist nach Sizilien, die zweitgrößte italienische Mittelmeerinsel und bei vielen Touristen sehr beliebt. Grund hierfür sind ohne Zweifel die wunderschönen Strände, die sich malerisch um die Insel fügen.

Ob einsamer Strand in Verbindung mit Dünen, Strände, die vor einer Berglandschaft liegen oder aber weißer Sand, gepaart mit Felsenschluchten. Hier unterscheiden sich die unterschiedlichen Küstenregionen enorm und jeder findet seine Vorlieben an der Ost-, Nord, Süd- oder Westküste.

Sardinien – optimal für Sportler und Kulturinteressierte

Sardinien ist für Taucher ebenso geeignet, wie für Freunde ausgiebiger Wanderungen.

Nuraghe auf Sardinien - Bild Pixabay

Nuraghe auf Sardinien – Bild Pixabay

Auch die sardische Kultur wird den ein oder anderen Touristen positiv überraschen. Sehr empfehlenswert sind im Übrigen die rund 7.000 Nuraghen.

Hierbei handelt es sich um bis zu 3.500 Jahre alte runde Türme, die sich über die gesamte Insel verteilen, und teilweise noch sehr gut erhalten sind.

Die luxuriöse Fähre erleichtert die Überfahrt

Um nach Sardinien zu gelangen, muss man eine Fähre in Anspruch nehmen. Bis man einen der zahlreichen Fährhäfen erreichen kann, ist meist eine längere Anreise quer durch das Land notwendig. Zum beliebtesten Hafen zählt gerade für die deutschen Urlauber der Hafen von Genua, der gerade für Touristen, die aus dem Norden kommen, sehr verkehrsgünstig liegt.

Aber auch Livorno in der Toskana wird von zahlreichen Besuchern für den Fährtransport nach Sardinien angesteuert. Als Alternative gilt der römische Fährhafen Civitavecchia.

Zahlreiche Fährhäfen stehen zur Verfügung

Je nachdem, wo man auf Sardinien seinen Urlaub gebucht hat, sollte man sich auch überlegen, in welcher Region man anlegen möchte. Als direkt anfahrbare sardische Häfen zählen Olbia oder Golfo Aranci.

Wer bis in den südlichen Teil reisen möchte, der wählt am besten die Fähre zum Hafen Cagliari. Nähere Informationen über die regelmäßig stattfindenden Fährverbindungen zwischen dem italienischen Festland und Sardinien findet man übersichtlich hier dargestellt.

Wissenswertes über die Überfahrt nach Sardinien

Man sollte beachten, dass eine Überfahrt mehrere Stunden in Anspruch nimmt. Schließlich ist man hier teilweise mehr als 6 Stunden unterwegs. Auf den Fähren stehen einem in der Regel komfortable Kabinen zur Verfügung, die man sich bei der Buchung gleich reservieren kann. Auch wenn man ein Auto dabei hat, ist hierfür ein Platz vorgesehen, wenn dies gewünscht wird.

Sardinien Strand - Pixabay

Sardinien Strand – Pixabay

Wichtig: Es wird darum gebeten, dass man mindestens 1 Stunde vor dem Ablegen einchecken sollte. Mit Fahrzeug am besten sogar 2 Stunden, um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können. Trifft man später ein, dann kann eine Reservierung wie geplant, unter Umständen nicht mehr möglich sein.

Natürlich wird auch für das leibliche Wohl während der Überfahrt gesorgt. Wie auf einem Kreuzschiff stehen einem in der Regel mehrere Restaurant, Boutiquen oder ein Fitnessbereich zur Verfügung. Aber auch Bars, Wellnessangebote „verkürzen“ den Reisenden die Überfahrt. So beginnt der Urlaub schon auf der Fähre.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.